saca tus vacaciones del armario

Für

ACH DU MEINE GÜTE… DIESE KARANISCHEN MÄNNER!!!

Lobo

13 August, 2015

 
39 Lucha_Canaria_001 b

Über Geschmack lässt sich streiten … aber egal, was die Leute sagen, je weiter in den Süden, desto besser aussehend. In Mitteleuropa gefallen Spanier, Italiener, Griechen… Und hier? Das lokale Produkt ist am gefragtesten. Und außer gut aussehend, kann man die kanarischen Jungs augenscheinlich in zwei Gruppen einteilen, eine verlockender als die andere:

  • A) Der moderne, muskulöse und tätowierte, per-fekt gestylt, egal ob hetero, schwul oder was immer er auch in jener Nacht sagt zu sein. Wir werden dieses letzte wichtige „Detail“ in einem anderen Artikel behandeln.
  • B) Der derbe „kanarische Ringer“ (unser aufregender Regionalsport), mit einer Schulterbreite von hier bis nach Madrid und Armen wie deine Oberschenkel. Siehe Bild oben.

Aber es gibt zwei Merkmale, die beide gemein haben. Zum einen das berüchtigte kanarische Hinterteil, perfekt geformt und von geheimnisvollen Ursprung (vielleicht sind es die Kartoffeln mit Mojosauce?). Zum anderen sein Arsenal an Verführungskünsten. Ein Mann erobert dich nicht nur mit seinem Aussehen: auch seine Stimme, seine Worte, sein Blick, seine Gesten zählen… und in diesem Sinne wütet die kanarische Anziehungskraft gewaltig unter den Besuchern… Lass mich dir den Grund dafür erklären:

Die Kanarischen Inseln befinden sich in einem Eckchen von Europa, gegenüber von Afrika, haben aber kulturell sehr viel mit der Karibik gemein. Die Musik, das Essen, den Dialekt, die Werte, den Lebensstil… Wenn du die Kanaren und Venezuela oder vielleicht Kuba kennst, wirst du fühlen, dass der Atlantik eher verbindet als trennt. Dieser exotische Touch der Kanaren ist für viele (und da beziehe ich mich mit ein) einfach unwiderstehlich. Pack da jetzt noch die ruhige Lebensphilosophie hinzu und du wirst sehen, wie einfach es ist, ein Gespräch zu beginnen, zu einen Drink einzuladen … und ihm ins Netz zu gehen.

Denn was für Schmeichler sind sie doch! Alles beginnt mit einem „Qué pasó, mi niño? (Was gibt´s, mein Junge? und schon bist du verloren… Beim dritten „mi niño“ bist du seinem Charme vollkommen erlegen, schau nach, ob dein Puls noch schlägt, denn vielleicht ist es bei dir echt ernst. Aber warte, denn zwei Rums später ist aus dem „mi niño“ schon „mi amor“ (mein Liebling) geworden. So ein Aufstieg ist vielleicht noch wahrscheinlicher, wenn du den Rum zahlst, aber das ist eine andere Geschichte. Nach den Drinks kommt dann der Abschnitt Mondscheinspaziergang: das kann in Las Teresitas auf Teneriffa, in Meloneras auf Gran Canaria oder in El Saladar auf Fuerteventura sein. In meinem Fall war es der Strand von Tarajalillo, in der Nähe von Maspalomas, aber der Schauplatz tut nichts zur Sache. Mit seinem Akzent, so süß wie Bienmesabe (kanarische Mandelcreme) wird er dich überreden, dass er dich am nächsten Tag mit seinem Auto, das wahrscheinlich gelb ist, wirklich bis zum Teide / Roque Nublo / Tindaya fahren wird, was schon eine Warnung ist. Aber du, in seinen Armen, die hart wie Vulkangestein sind, unterm Firmament des Südens liegend und von der Meeresbrise verzaubert, wirst die Zeichen ignorieren und mich vollkommen übergehen. Nein? Eine Stunde später wirst du schon darüber nachdenken, zusammen zwei chinesische Mädchen zu adoptieren und sie vor der Schutzpatronin der Insel Guacimara und Kataisa zu taufen…

1, 2, 3, SÜSSER, WACH AUF!!! Junge, so funktioniert das nicht. Erstmal ist der nächtliche Spaziergang deine letzte Gelegenheit, zuzuschlagen. Also schlag‘ zu. Besser ein Kanarienvogel in der Hand als fliegende Scharen, ganz besonders, weil sie doch so hübsch sind.  Die Kanarischen Inseln sind ein Durchzugsort und dieser gelbe Wagen ist einfach schon zu oft in die Berge gefahren. Wenn du nicht zuschlägst, kann es sein, dass du dich in der letzten Phase gefangen siehst: und-ich-ruf-dich-dann-mal-an. Das bedeutet, dass er überdrüssig geworden ist und er dich selbstverständlich nicht anrufen wird, auch wenn er das versichert, denn sie sind gutaussehend, charmant, leidenschaftlich und romantisch, aber eben auch ein bisschen wankelmütig und unentschlossen.

Soll heißen: genieße jede Gelegenheit, die sich dir während deiner Reise auf die Kanarischen Inseln bietet, sofort und es wird der beste deines Lebens sein. Zögere nicht und erwarte weder zu viel noch zu wenig. Aber zur Schutzheiligen von Candelaria / Pino / de la Peña, verlieb‘ dich in deinem nächsten Urlaub nicht in einen Canario, diese Jungs machen süchtig und die großen Dramen am Flughafen sind doch sehr vulgär. Es ist sehr schwer zu widerstehen? Schon. Mir brauchst du da nichts zu erzählen.

*Originalfoto: «Lucha Canaria 001» von Lexthoonen – eigene Arbeit. Benutzung unter Lizenz von CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

 

Artikel bewerten:

Keine Kommentare

Por favor, ten en cuenta que tu comentario no se publicará si contiene palabras ofensivas o de mal gusto que atenten contra la diginidad y los derechos de las personas. Te pedimos que realices la siguiente operación para comprobar que no eres un robot. Gracias por participar :-)

* Por favor, rellena todos los campos.

Utilizamos cookies propias o de terceros para mejorar nuestros servicios, mediante el análisis de sus hábitos de navegación. Si continúa navegando sin cambiar la configuración, consideramos que acepta el uso de cookies de nuestro sitio. Puede obtener más información, o bien conocer como cambiar la configuración, en nuestra Informació—n legal.

Akzeptieren
Upload Image